Um sich eine eigene Meinung bilden zu können, braucht man logischerweise Informationen. Doch schon die Auswahl der Quellen führt zu einer Einschränkung derselben. Eine breite Informationsbasis ist deshalb unumgänglich.


Da auch in der (hochwertigen) Presse meist tages- oder wochenaktuell berichtet wird, fällt der große Überblick oft unter den Tisch. Aus dieser Perspektive werden oft gehörte (politische) Aussagen, die folgenden Maßnahmen seien "alternativlos", häufig ohne Widerspruch hingenommen. Dabei ist diese Aussage grandios falsch. Nur in den wenigsten Fällen gibt es wirklich keine Alternativen. Erst wenn man (möglichst) alle Fakten kennt, kann man sinnvoll abwägen und entscheiden. Möglichst kontroverse Positionen können dabei die Fehler in der Argumentation des jeweils anderen aufzeigen.

Um genau dies geht es im Podcast "Alternativlos" von CCC-Sprecher Frank Rieger und Blogger Felix von Leitner, besser bekannt als fefe. Sie wollen genau diese/eine angeblich nicht vorhandene Alternative bieten. Sie versuchen, teils mit Gästen, einen zeitlichen wie thematischen Überblick über Sachverhalte zu geben und stellen auch jeweils weiterführende Links auf ihrer Seite bereit. Dabei erkennt man häufig interessante Zusammenhänge, die erst durch die Diskussion möglichst aller Fakten sichtbar werden.

Ich habe noch bei keinem ihrer meist 2-stündigen Sendungen auch nur eine Minute langweilig empfunden! Deshalb kann ich nur folgendes raten:
Als Alternative zur Alternativlosigkeit gibt es nur alternativlos.org!